Warum gewähren Sie Skonto?

Mittelständler, die nicht in Geld schwimmen, gewähren gerne Skonto. Andere Unternehmen tun dies aus Gewohnheit. Aber haben Sie sich schon den effektiven Zinssatz ermittelt? Bei einem regulären Zahlungsziel von 30 Tagen entspricht die Gewährung von 3% für Zahlungen binnen 10 Tage einem Jahreszins von 55%!

Tage

Zahlungsziel

30

./. Skontofrist

10

= früherer Zahlungseingang

20

= 365 Tage : früherer Zahlungseingang

18,25

Skontosatz

3%

= Jahreszins

55%

       Gehen Sie das Thema Skonto-Gewährung an. Die Zeiten hoher Zinsen und knappen Geldes sind vorbei! Viele Groß-Unternehmen gewähren gar keinen Skonto mehr oder allenfalls 1-2%.

Überlegen Sie, ob die Skontogewährung überhaupt relevant ist um einen Auftrag zu erhalten. Es gibt Branchen, in denen z.B. Privatkunden zuerst mit ihrem Lieferanten den Preis aushandeln (z.B. Handwerker) und im Anschluß noch nach Skonto fragen. Der Privatkunde dürfte den Auftrag mental bereits nach der Einigung über den Preis an den Handwerker vergeben haben. Der Skonto wäre nur noch ein Add-on, keinesfalls vergabeentscheidend.

D.h. selbst wenn Skonto einkalkuliert wurde – was sich ja gehört: „Nein, tut mir leid…“ sagen.