Wachstumsmarkt China?

Über China wurde hier an anderer Stelle schon geschrieben und dabei das Beispiel Hugo Boss aufgeführt. Ein in Deutschland rund 500 Euro kostender Anzug kostete in China weit über 1.000 Euro – nicht verursacht durch Zölle, sondern einzig durch die andere Positionierung.

In der Jahresschlußausgabe (31.12.13) der Börsenzeitung werden in preislicher Sicht diverse Negativbeispiele aufgeführt. Diese relativieren das Potenzial, dass die neue Mittelschicht in China bietet: Diesse zählt bereits jetzt mehr Menschen als die USA Einwohner hat. Chinesen wären äußerst preissensibel, so dass die Margen tendenziell sinken und eher schlecht sind. Bekannte Firmen wie Media Markt erlitten Schiffbruch, da das Internet nochmals günstiger sei.

Ähnlich erging es Henkel: Der Vertrieb von Waschmittel sei als Folge der niedrigen Margen nicht interessant.

Für Mittelständler bedeuten diese Erfahrungen wohl, lieber wenig zu sehr guten Preisen nach China liefern oder gar nicht. Denn das Risiko ist nicht gering und ein solches sollte für geringe Margen nicht eingegangen werden. Dann die bestehenden Ressourcen – so wie Henkel – für gewinnträchtige Optionen nutzen.