Start-up ermöglicht dem Einzelhandel individuelle Rabatte

Mittels eines Algorithmus ermittelt das Start-up So1 , wieviel ein Kunde tatsächlich zu zahlen bereit ist. Auf Basis der bestehenden Kundendaten erhalten die Kunden im teilnehmenden Einzelhandel individuelle Rabatte. Lesenswert sind zusätzlich zum Artikel die Kommentare. Das Beispiel KreditTech (offenbar hohe Forderungsausfälle trotz „perfekter“ Algorithmen) zeigt zwar, dass personenbezogene Algorithmen nicht über zu bewerten sind, andererseits dürfte der Status quo (jeder zahlt das Gleiche) definitiv das vorhandene Preis- und Ertragspotenzial nicht ausschöpfen. Die Gewährung von Rabatten bedeutet aber auch, dass der Standardpreis unterschritten wird. Und was passiert, wenn die Einzelhändler keinen Gebietsschutz haben, dann werden sie sich wohl in der Folge unterbieten müssen.