Internet der Dinge: Maybrit Illner-Talk mit dem Autor der Null-Grenzkosten (Jeremy Rifkin)

Der Donnerstag-Abend-Talk (Link zur Mediathek) thematisierte die Gefahren der neuen Internet-Geschäftsmodelle für die etablierten Unternehmen und Branchen. „Stargast“ war der US-Ökonomen Rifkin, der u.a. die Bundesregierung und die EU-Kommission berät. Die „Share-Ökonomie“ (diverse Anbieter tun sich lose zusammen) wird große Teile der bestehenden Wirtschaftsordnung verdrängen. Aktuelle Beispiele: UBER bedroht Taxen, AirBnB bedroht Hotels, lokale und vernetzte Stromerzeuger bedrohen die Energiekonzerne, „Videogemeinschaften“ wie You Tube bedrohen die Fernsehsender, Blogs bedrohen Zeitschriften etc.

Im Manager Magazin 09/14 wird Rifkin interviewt. Dort erwähnt er noch das ersten Open-Source-Auto, das in den USA entworfen und mittels 3-D-Drucker gefertigt werden kann.

Interessant: Lt. Rikin ist UBER keine Börsenbewertung von 17 MrdEuro wert. Denn UBER nimmt 20% Provision und daher besteht z.B. für die Fahranbieter in einer Stadt der Anreiz selber ein App zu programmieren und so die 20% zu sparen.

Alternativ ein Gespräch in der FAZ