Gute Preise dank dominanten Wettbewerbers

Persil von Henkel wird erstmals beim größten Einzelhändler der Welt, Wal Mart, gelistet. Die Motivation von Wal Mart bestand offenbar weniger im niedrigen Preis von Persil, sondern vielmehr im Bestreben dem bisherigen Alleinlieferanten von Waschmitteln, Procter & Gamble zu zeigen, dass es auch andere Anbieter gibt. Letztlich holt sich Wal Mart so bessere Konditionen.
Einem meiner Kunden geht es ähnlich: Obwohl sein Marktanteil bei nur 5% liegt und er als Folge seines mittleren 2-stelligen Mio-Umsatzes keine flächendeckende Werbung schalten kann, hat er im deutschen LEH keine Probleme und kann recht gute Margen erzielen. Der Grund: Die Nr. 1 im Markt ist den großen Lebensmittelhändler mit einem Marktanteil von 90% einfach zu groß und setzt hierbei auch noch sehr hohe Preise durch. Offenbar werden dominante Marktführer aber akzeptiert, wenn ihre Preise moderat erscheinen (z.B. Haribo – Katjes findet man selten/ Coca Cola – wo gibt es Pepsi zu kaufen?).